Angebote zu "Immobilien-Bewertungsstandards" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

White, D: Internationale Bewertungsverfahren fü...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2007, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Internationale Bewertungsverfahren für das Investment in Immobilien, Titelzusatz: Praktische Anwendung internationaler Bewertungsstandards, Autor: White, Darron // Turner, John // Jenyon, Bruce // Lincoln, Nicole, Verlag: IMMOBILENZEITUNG // iz IMMOBILIENZEITUNG Verlagsgesellschaft mbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Unternehmensbewertung, Rubrik: Wirtschaft // Einzelne Wirtschaftszweige, Seiten: 192, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 432 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Europäische Immobilien-Bewertungsstandards
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Europäische Immobilien-Bewertungsstandards ab 68 € als Taschenbuch: Methoden und Begriffe. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Internationale Bewertungsverfahren für das Inve...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Internationale Bewertungsverfahren für das Investment in Immobilien ab 49 € als gebundene Ausgabe: Praktische Anwendung internationaler Bewertungsstandards. 3. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Europäische Immobilien-Bewertungsstandards
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Europäische Immobilien-Bewertungsstandards ab 68 EURO Methoden und Begriffe

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Die deutsche Bewertungspraxis von Immobilien im...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,1, Berufsakademie Berlin (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:Ausgehend von der aktuellen Wertermittlungsdiskussion britischer und deutscher Gutachter erfolgt im Rahmen der Arbeit eine Untersuchung der deutschen Bewertungspraxis. Nach Erläuterung der allgemeinen Grundlagen zur Bemessung des Wertes von Immobilien werden die rechtlichen Restriktionen, die Wertdefinitionen sowie die Wertermittlungsmethodik in Deutschland eingehend erläutert. Anschließend werden die an der Gesetzgebung orientierten deutschen den international weit verbreiteten und anerkannten Wertermittlungsverfahren kritisch gegenübergestellt. Es hat sich gezeigt, daß vor allem angelsächsische Wertansätze die weltweite Wertermittlungsmethodik prägen. Von einer weitgehenden Identität britischer und internationaler Bewertungsstandards wird deshalb ausgegangen. Die gewonnenen Erkenntnisse finden im Anschluß Eingang in Empfehlungen zur objektorientierten Anwendung der jeweiligen Methoden. Zudem wird deutlich gemacht, ob und inwiefern eine Abweichung von der deutschen Methodik und statt dessen eine Orientierung an internationalen Standards sinnvoll erscheint. Im Rahmen der Arbeit wird dargelegt, daß die deutsche Wertermittlungspraxis bei weitem nicht so realitätsfern ist, wie es oft von international agierenden Anhängern angelsächsischer Methoden suggeriert wird. Dennoch sollten auf Grund einer mitunter feineren Methodik sowie mit Blick auf eine sich entwickelnde homogene europäische Gesetzgebung zunehmend auch die international üblichen Methoden berücksichtigt werden. Hierzu finden insbesondere die Standards des IVSC, des "Guide Bleu" (TEGoVA) sowie des "Red Book" (RICS) Eingang in die Arbeit. Als bedeutendste internationale Methoden werden die Comparative Method, der Cost Approach, die Residual Method, die Profits Method und die Sonderformen der Investment Method (Term & Reversion Approach, Top Slicing Approach, DCF-Analysis) genauer untersucht.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:InhaltsverzeichnisIIAbkürzungsverzeichnisVTabellenverzeichnisVII1.Einleitung11.1Anforderungen an die deutsche Bewertungspraxis11.2Zu dieser Arbeit12.Allgemeine Grundlagen32.1Der Grundstückswert32.2Anwendungsbereiche der Immobilienbewertung43.Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken in Deutschland53.1Rechtsgrundlagen zur Grundstückswertermittlung53.1.1Das Sachverständigenwesen in Deutschland53.1.2Gutachterausschüsse63.1.3Der Einfluß des Baurechts auf den Bodenwert73.2Wertdefinitionen83.2.1Der Verkehrswertbegriff83.2.2Der gemeine Wert / Einheitswert93.2.3Der Beleihungswert93.3Verfahren zur Wertermittlung von Immobilien in Deutschland103.3.1Das Vergleichswertverfahren103.3.1.1Voraussetzungen für die Anwendung113.3.1.2Methodik und Formel123.3.1.3Kritik133.3.2Das Sachwertverfahren143.3.2.1Voraussetzungen für die Anwendung143.3.2.2Methodik und Formel153.3.2.3Kritik173.3.3Das Ertragswertverfahren193.3.3.1Voraussetzungen für die Anwendung193.3.3.2Methodik und Formel203.3.3.3Kritik223.3.4Die Verfahren im nationalen Vergleich234.Internationale Bewertungspraxis254.1IVSC / TEGoVA - der internationale und europäische Maßstab254.2The Royal Institution of Chartered Surveyors264.3Wertdefinitionen274.3.1Market Value27 4.3.2Verkehrswert versus Open Market Value284.3.3Existing Use Value294.3.4Estimated Realisation Price294.3.5Estimated Restricted Realisation Price294.3.6Depreciated Replacement Costs304.4Internationale Verfahren zur Wertermittlung von Immobilien304.4.1Comparative Method versus Vergleichswertve...

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Europäische Immobilien-Bewertungsstandards
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Investitionen in ausländische Immobilien, vor allem von offenen und geschlossenen Immobilienfonds, nehmen immer mehr zu. Durch die Einführung des Euro 2002 und des damit verbundenen Wegfalls von Währungsrisiken sowie durch die Erweiterung der EU im Mai 2004, durch den Beitritt von 10 ost-europäischen Ländern, werden europäische Immobilienteilmärkte verstärkt auch für deutsche Investoren interessant. Ein Aspekt, warum viele Investoren zunehmend in ausländische Immobilien investieren, ist darin zu suchen, die Portfolio-Zusammensetzung, z.B. eines Immobilienfonds, stärker zu variieren und damit die Abhängigkeit von einem Immobilienteilmarkt zu reduzieren. Dadurch kommt aber auch die Frage auf, wie ausländische Immobilien zu bewerten sind, vor allem wenn mit ausländischen Investoren zusammengearbeitet wird. Hier stoßen die nationalen Bewertungsstandards an ihre Grenzen. Sind die Bewertungsvorschriften der RICS, welche im sogenannten Red Book geregelt sind, für viele Sachverständige ein Begriff, ist das Blue Book ein neuer Aspekt in der Sachverständigenbranche, auf welchem in dieser Arbeit näher eingegangen werden soll.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Bewertung kommunaler Wohnungsunternehmen
118,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hochschule Wismar, 63 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Um bewertungsrelevante Besonderheiten der kommunalen Wohnungsunternehmen herauszustellen, gilt es in einem ersten Schritt diese Unternehmen anhand bestimmter betriebswirtschaftlicher Charakteristiken zu analysieren. Eine Abgrenzung hierfür wird zum Grossteil aus deren Geschäftstätigkeiten vorgenommen. Zu Beginn des ersten Abschnitts wird daher der Unternehmenszweck einer solchen Gesellschaft anhand eines Mustergesellschaftsvertrages dargestellt. Darauf aufbauend lassen sich die Leistungserstellung, der Produktionsfaktorenbezug sowie der räumliche Wirkungsbereich als Abgrenzungspunkte heraussondern. Wie der Unternehmensbezeichnung 'kommunale Wohnungsunternehmen' zu entnehmen ist, stellen Wohnungen einen primären Gegenstand dieser Unternehmen dar, so dass insbesondere auf Immobilien und Immobilienunternehmen Bezug genommen wird. Daneben gilt es auch auf die Eigentümerstruktur und systembezogenen Tatbestände einzugehen, um ein abgerundetes Bild eines kommunalen Wohnungsunternehmens zu erhalten. In dem darauf folgenden Abschnitt gilt es zunächst, ausgewählte Verfahren zur Bewertung von kommunalen Wohnungsunternehmen auf ihre Tauglichkeit zu analysieren. Hierzu werden in einem ersten Schritt verschiedene Bewertungsverfahren vorgestellt. Da die Grundsätze der Unternehmensbewertung Rahmenbedingungen abbilden, in dem die eigenverantwortliche Lösung der Bewertung liegen muss, gilt es diese in einem weiteren Schritt darzulegen. Es wird hierbei insbesondere auf die Grundsätze eingegangen, die eine Trennung der Unternehmenseinheit in einzelne Unternehmensteile erlauben. Im Anschluss daran gilt es, die klassischen Bewertungsmethoden - Ertragswertverfahren und Discounted Cash Flow Methode (DCF-Methode) - aufgrund ihrer Bedeutung für die Unternehmensbewertungspraxis vorzustellen. Auf den aus dem britischen Wirtschaftsraum stammenden Net Asset Value (NAV) wird in diesem Abschnitt darüber hinaus ausführlich Bezug genommen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass der NAV im Einklang mit internationalen Bewertungsstandards steht und als eine zentrale Messgrösse für die Bewertung von Immobiliengesellschaften gilt. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Bewertung kommunaler Wohnungsunternehmen
99,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hochschule Wismar, 63 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Um bewertungsrelevante Besonderheiten der kommunalen Wohnungsunternehmen herauszustellen, gilt es in einem ersten Schritt diese Unternehmen anhand bestimmter betriebswirtschaftlicher Charakteristiken zu analysieren. Eine Abgrenzung hierfür wird zum Großteil aus deren Geschäftstätigkeiten vorgenommen. Zu Beginn des ersten Abschnitts wird daher der Unternehmenszweck einer solchen Gesellschaft anhand eines Mustergesellschaftsvertrages dargestellt. Darauf aufbauend lassen sich die Leistungserstellung, der Produktionsfaktorenbezug sowie der räumliche Wirkungsbereich als Abgrenzungspunkte heraussondern. Wie der Unternehmensbezeichnung 'kommunale Wohnungsunternehmen' zu entnehmen ist, stellen Wohnungen einen primären Gegenstand dieser Unternehmen dar, so dass insbesondere auf Immobilien und Immobilienunternehmen Bezug genommen wird. Daneben gilt es auch auf die Eigentümerstruktur und systembezogenen Tatbestände einzugehen, um ein abgerundetes Bild eines kommunalen Wohnungsunternehmens zu erhalten. In dem darauf folgenden Abschnitt gilt es zunächst, ausgewählte Verfahren zur Bewertung von kommunalen Wohnungsunternehmen auf ihre Tauglichkeit zu analysieren. Hierzu werden in einem ersten Schritt verschiedene Bewertungsverfahren vorgestellt. Da die Grundsätze der Unternehmensbewertung Rahmenbedingungen abbilden, in dem die eigenverantwortliche Lösung der Bewertung liegen muss, gilt es diese in einem weiteren Schritt darzulegen. Es wird hierbei insbesondere auf die Grundsätze eingegangen, die eine Trennung der Unternehmenseinheit in einzelne Unternehmensteile erlauben. Im Anschluss daran gilt es, die klassischen Bewertungsmethoden - Ertragswertverfahren und Discounted Cash Flow Methode (DCF-Methode) - aufgrund ihrer Bedeutung für die Unternehmensbewertungspraxis vorzustellen. Auf den aus dem britischen Wirtschaftsraum stammenden Net Asset Value (NAV) wird in diesem Abschnitt darüber hinaus ausführlich Bezug genommen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass der NAV im Einklang mit internationalen Bewertungsstandards steht und als eine zentrale Messgröße für die Bewertung von Immobiliengesellschaften gilt. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot